Gute Rezepte

Hans-Peter kocht

Hans-Peter Storz kocht gerne, sehr zu Freude seiner Familie. Mit Freunden trifft er sich regelmäßig zu einer reinen Männer-Kochrunde, wo experminentiert und probiert wird. Klar, dass er auch für soziale Aktivitäten am Kochtopf steht, zum Beispiel für die Singener Tafel oder für Schulfeste.

Hier dokumentieren wir einige ausgewählte Rezepte und Ideen.

Rote Tulpennudeln mit Lauch-Hackfleisch Sauce

Im Wahlkampf verteilt Hans-Peter Storz leckere rote Tulpennudeln von der Werkstätte für Menschen mit Behinderung St. Michael in Stockach. Natürlich hat er die Nudeln auch schon selbst verkostet. Sein Lieblingsrezept sind rote Tulpennudeln in Lauch- Hackfleisch Soße. Hier das Rezept:

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Stange Lauch
  • 400 g Hackfleisch
  • 1 Becher Creme Freche mit Kräutern (125/150 gr)
  • Weißwein, Brühe (Instant) Sahne, Salz und Pfeffer
  • Rote Tulpennudeln

Zubereitung:

Das Hackfleisch scharf in Butterschmalz oder Öl anbraten. Den in kleine Ringe geschnittenen Lauch zugeben, kurz mitbraten. Das Ganze mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Ca. 0,1 l Brühe und den Becher Creme freche zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und nach Belieben mit Sahne oder Milch verdünnen.

Die Nudeln in Salzwasser 8-10 Minuten kochen. Mit der Soße servieren.

Guten Appetit!

Rote Tulpennudeln in Zucchini-Gorgonzola Soße

Natürlich gibt es auch eine vegeatrische Variante für die roten Tulpennudeln. Genau wie in der Politik im Land passen rote Tulpennudeln zu  grünen Zucchini in einer gut abgeschmekten Soße. Hier das Rezept:

Zutaten:

für 2 Portionen

  • 1 Zucchini (ca. 250g)
  • 1/2 unbehandelte Zitrone
  • eine kleine Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 15g gewürfelte kalte Butter
  • 100g Gorgonzola
  • 160g rote Tulpennudeln

Zubereitung:

1. Die Zucchini waschen, putzen, vierteln und in 1/2 cm dicke Stücke schneiden. Zitronenschale mit einem Sparschäler dünn abschälen und in feine Streifen schneiden, 1 Minute blanchieren, in ein Sieb gießen, abschrecken und abtropfen lassen. Den Knoblauch zerdrücken.

2. Öl in einer Pfanne erhitzen, Zucchini und Knoblauch darin bei starker Hitze 2-3 Minuten braten, mit Salz und Pfeffer würzen. Zitronenschale zugeben und bei mittlerer Hitze 1 Minute mitbraten.

3. Die Tulpennudeln in reichlich kochendem Salzwasser 8-10 Minuten bissfest garen, in ein Sieb gießen, dabei 40 ml Nudelwasser auffangen. Nudeln und Kochwasser in der Pfanne mit der Zucchini 1-2 Minuten erhitzen. Butter und die Hälfte vom Gorgonzola zugeben und vermischen. Mit dem restlichen Gorgonzola bestreut servieren.

Fasnachts-Menü

Vor Fasnacht ist Bodenständiges und Traditionelles angesagt: Als Vorspeise gibt es Heringssalat, gefolgt von Sauren Kutteln und Sauren Leberle. Zum Nachtisch wurde Striebele mit Apfelmus gereicht.

Zu den Rezepten:
Leichter Heringssalat

250 g Fischfilets (z.B. Bismarckhering), 150 g rote Zwiebeln, 120 g Gewürzgurken, 150 g Äpfel, 1/2 Bund Dill, 150 g Creme legére (oder wer's nicht leicht mag: Creme double), 150 g saure Sahne, 1 TL Meerrettich, 1 TL Senf, Salz, Pfeffer

Zwiebel schälen und in Ringe schneiden, Gurken in Scheiben schneiden. Äpfel waschen,  entkernen, vierteln und dann in Scheiben schneiden. Heringe in kleine Stücke schneiden. Alles in einer Schüssel vermengen.

Creme légère, Sahne, Meerretich, und Senf zu einer Sauce verrühren, salzen und pfeffern und mit den anderen Zutaten in der Schüssel gut vermengen. Mindestens zwei Stunden kühl stellen.


Schwäbische Saure Kutteln


Saure Leberle

600 g Leber, 1 große Zwiebel fein gewürfelt, 1 El Mehl,  100 ml trockener Weißwein (bei Bedarf mehr) , 100g Fett zum Braten, Salz, Zucker, Majoran, Pfeffer aus der Mühle.

Die Leber in feine Streifen schneiden. In einer großen Pfanne das Fett sehr heiß werden lassen und die Zwieblen und die geschnetzelte Leber unter ständigen Wenden hellbraun braten. Das geht recht schnell und man muss aufpasse, dass die Leber nicht hart wird. Dann mit Mehl bestäuben und mit dem Weißwein ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker und etwas Majoran würzen. Die Leber keineswegs vorher salzen,  da sie sonst hart wird.

Striebele

400g Mehl, 400 ml Milch, 1 Prise Salz,  4 Päckchen Vanillezucker, 4 Eier,  Puderzucker, 1 l Öl (am besten Sonneblumen- oder Rapsöl) zum Ausbacken.

Aus dem Mehl, den Eier, der Milch, Salz, Vanillezucker mit dem Schneebesen einen homogenen, flüssigen Teig rühren (Er reicht für ca. 10 Striebele).

In einer hohen Pfanne (ca. 26 cm) durchmesser) das Öl kräftig erhitzen. Wichtig: Das Fett muss sehr heiß sein, sonst werden die Striebele nicht kross.

Den Teig portionsweise mit einer Suppenkelle in einen Trichter füllen (Finger auf die Trichteröffnung, damit nichts ausläuft). Mit dem Trichter über das Öl gehen, den Finger von der Öffnung nehmen und den Teig zuerst in einem Kreis, dann kreuz und quer und zum Schluss noch einmal in einem kleinen Kreis in das heiße Öl fließen lassen. Ca. 2 Minuten backen lassen.

Wenn die Unterseite der Striebele schön hellbraun ist, das Striebele mit einer Zange umdrehen und ausbacken. Herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Sofort mit Puderzucker bestreuen und auf einer Platte servieren.

 

Für Sie unterwegs

Diese Rubrik beschreibt die Termine, die Hans-Peter Storz als Landtagsabgeordneter für Sie wahrnimmt. Aufgeführt sind auch Sitzungen und Gespräche mit Verbandsvertretern,damit Sie sich ein Bild machen können. Nicht alle Eintragungen sind öffentliche Veranstaltungen. Nehmen Sie bitte Kontakt mit dem jeweiligen Veranstalter auf, wenn Sie einen Termin besuchen wollen.

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Hans-Peter auf Facebook

 

SPD im Landtag

 

Hans-Peter Storz auf Flickr

Bilder von Veranstaltungen und mehr finden Sie in Hans-Peter Storz' Galerie.

 

 

 

Regierungsprogramm

BADEN-WÜRTTEMBERG LEBEN lautet das Motto unseres Regierierungsprogrammes für 2016- 2021. Für was steht die SPD? Hier finden Sie unsere Ideen und Positionen für ein zukunftsfähiges Land. Auf die SPD kommt es an! (Download)

 

 

 

Ein gutes Land noch besser machen

Was treibt uns SPD-Abgeordente an? Warum bringt der Slogan "Gute Arbeit. Gutes Leben. Gutes Land" auf den Punkt, wofür wir stehen und was unser Land so einzigartig macht? Mehr dazu in der neuen Broschüre der SPD-Landtagsfraktion (Download)

Ein gutes Land noch besser machen